Startseite  Pervers gefragt!  Porno-Talk!  Sex-Ratgeber  Kontakt

Virtuell – Cam2cam – real – Teil 2

Wer von den Männern mir aber das Cam2cam Date verweigert, der ist dann eben hinten runtergefallen, so einfach ist das. Denn bei dem kann ich davon ausgehen, dass er etwas zu verbergen hat, wenn er mir diesen optischen und akustischen Eindruck bei Cam2cam verweigert.

Oder dass er nicht bereit ist, für eine mögliche neue Partnerschaft irgendetwas zu investieren; nicht einmal die 20 Euro für eine Webcam und das bisschen Zeit und Aufwand, sie zu installieren.

Dann weiß ich auch schon, wie das aussieht, wenn er für eine Freundin noch mehr an Zeit opfern soll oder vielleicht mal ein schönes Geschenk für Geburtstag oder Weihnachten kaufen und sage hastig danke, aber nein, danke. Besser gleich aussteigen als nachher einmal bei wichtigeren Dingen als der Installation einer Webcam, sage ich mir da immer. Reiner Selbstschutz.

Das mag jetzt manch einem sehr hart vorkommen. Aber es ist doch meistens so, wie im Kleinen, so im Großen. Wer bei solchen relativen Kleinigkeiten nicht auf mich eingeht, der tut das auch insgesamt in einer Partnerschaft nicht, sondern denkt nur an sich selbst und seine Wünsche.

Ich finde, man kann an der Bereitschaft der Männer, etwas dafür zu tun, dass der private Kontakt zu mir intensiviert wird, was sie sich ja angeblich wünschen, wie sie sagen, einiges ablesen.

Außerdem – warum sollte ich als Frau mich dafür rechtfertigen, dass ich möglichst rasch ein Cam2cam Date will? Schließlich fordern manche Männer schon im allerersten Mail oder in ihrer allerersten Message in einer Community ein möglichst baldiges Treffen mit den Frauen, für die sie sich interessieren, und fragen sich da auch nicht, ob sie uns damit vielleicht zu viel zumuten.

Als Mann muss man bei der Partnersuche im Internet halt sehen, dass man überhaupt eine Frau aufreißen kann, weil weit mehr Männer als Frauen unterwegs sind, die Beziehungen suchen, entweder reine Sexkontakte oder eine feste Partnerschaft. Die Männer überwiegen da mehrfach.

Und als Frau muss man bei der Partnersuche im Internet sehen, dass man keinem Spinner, Fake oder Lügner aufsitzt oder gar Schlimmerem – es sollen ja auch schon Vergewaltigungen vorgekommen sein bei Blind Dates – und sehr streng aussuchen und auch ablehnen, wo man ein schlechtes Gefühl hat, sonst hat man am Ende einfach nur ein enttäuschendes Date nach dem anderen.

Und wie gesagt, dafür ist Cam2cam ideal, für diese schnelle Vorauswahl lange vor dem realen Date.

Auch da fliegen schon die ganzen Lügen auf, die man in Mails, im Chat und am Telefon noch sehr gut und ohne große Probleme aufrechterhalten kann, weil man bei Cam2cam einfach alles sieht.

Das Heißeste, was ich da mal erlebt habe, da hätte ich beinahe einen hysterischen Schreikrampf gekriegt.

Ich weiß gar nicht mehr, wie der Typ mit Vornamen hieß, aber ist ja auch egal. Nennen wir ihn einfach mal Albert, weil er im Alphabet der schlechten Erfahrungen Cam2cam ganz oben steht.

Albert hatte mir auf meine Kontaktanzeige in einem Kontaktmarkt hin geantwortet. Ich sagte ja schon, dass ich bei der Partnersuche nichts auslasse und auch eine Kontaktanzeige aufgegeben habe und auf andere Kontaktanzeigen von Männer unter er sucht sie öfter mal antworte.

Wobei, das muss ich jetzt auch noch schnell loswerden – ich weiß, ich bin eine Plaudertasche! –, aber von uns Frauen verlangen die Männer, dass wir jedes der vielen Mails beantworten, die uns auf so eine Kontaktanzeige unter sie sucht ihn hin erreichen. Was richtig in Arbeit ausartet.

Wenn man allerdings als Frau einem Mann schreibt, dann kann man davon ausgehen, dass man in mindestens 80 % aller Fälle überhaupt keine Antwort auf dieses Mail oder diese Message erhält. Obwohl die Mailbox eines Mannes nach einer Kontaktanzeige ganz bestimmt nicht überquillt mit Zuschriften begeisterter Frauen, so dass er Mühe hätte, auf alle anständig zu reagieren.

Schlicht unhöflich sind die Kerle da, und regen sich dann bei mir darüber auf, dass ich mir nicht mehr Zeit für meine Antworten nehme. Das ist wieder absolut typisch männlicher Egoismus.

Aber zurück zu Albert.

Geschrieben hatte Albert ganz nett, und sein Bild hat mich sofort umgehauen. Zu sehen war darauf ein Mann, sehr schlank, sehr sportlich, mit längeren blonden Haaren, etwas wellig, und einem tollen Gesicht. Er hat mich fast an meinen Lieblingsschauspieler erinnert; aber wir wollen ja hier keine Namen nennen. Aber fast alle Menschen, Männer wie Frauen, haben ja einen bestimmten Typ beim anderen Geschlecht, der ihnen einfach besser gefällt als jeder andere.

Albert hat auf meine Bedingung, sehr schnell ein Cam2cam Date zu machen, bevor wir uns real treffen, zuerst ablehnend reagiert. Nicht massiv, aber doch entschieden. Nachher wusste ich ja auch warum. Als ich aber nicht nachgegeben habe und ihm mitteilte, dass sonst gar nichts mehr läuft mit uns beiden und ich mich keinesfalls auf ein reales Date einlasse, bevor ich nicht einmal Cam2cam mit ihm gechattet habe, da war er am Ende doch damit einverstanden.

Ich war richtig kribbelig vor diesem Cam2cam Date.

Albert hatte mir – auf dem Bild, meine ich – auf Anhieb gefallen. Das wäre mal ein richtig gutaussehender Typ an meiner Seite, um den alle meine Freundinnen mich garantiert beneiden.

Dass er mit Blick auf den Cam2cam Chat mit mir zunächst nicht so begeistert war, darüber dachte ich nicht weiter nach und schob es auf simple Schüchternheit, die eigentlich sogar ganz sympathisch war. Wer mit seinem Aussehen noch bescheiden ist, so dachte ich, der ist fast perfekt.

Ja, und dann war es so weit. Wir unterhielten uns Cam2cam.

Das heißt, ich unterhielt mich zuerst gar nicht; nur er sagte etwas.

Mir war schlagartig das Reden vergangen.

Was ich da auf dem Bildschirm meines Computers sah, von seiner Cam live übertragen, das war ein fetter Typ, hässlich, mit einem aufgedunsenen Gesicht, das alles andere als hübsch war, und mit einer halben Glatze, von der strähnig und fettig ein paar Haarsträhnen herunterhingen.

Die Haare allerdings waren länger, leicht gewellt und blond. Soweit stimmte es denn tatsächlich. Das war aber auch die einzige Ähnlichkeit mit dem Bild, das er mir geschickt hatte.

Etwas verlegen gestand er mir nach der Begrüßung, das Bild sei leider schon fünf Jahre alt. Seitdem hätte er ein bisschen zugenommen, fügte er hinzu, und dafür an Haaren abgenommen.

Als ich meine Sprache endlich wiedergefunden hatte, brach ich natürlich den Cam2cam Chat sofort ab.

Es ging mir dabei nicht in erster Linie darum, dass er nun halt doch nicht so gut aussah. Nein, die Lüge war es, die mich entsetzte. Wer zum Teufel geht auf Partnersuche und wirbt dabei für sich selbst mit einem fünf Jahre alten Bild, das der Realität überhaupt nicht mehr entspricht?

Das geht aber noch weiter mit solchen erstaunlichen Erfahrungen vor der Cam, wo mir der Cam2cam Chat, in dem ich sie gemacht habe, allerdings weit schlimmere in der Realität erspart hat.

Dann war da zum Beispiel Martin, der mich in der Cam2cam Community angesprochen hatte, weil er mein Profil und vor allem mein Bild so toll fand. An seinen Vornamen erinnere ich mich noch genau.

Mitten in die Cam2cam Unterhaltung hinein – es war übrigens eine ganz tolle Unterhaltung; wir waren sofort am Flirten und verstanden uns prima, ich war total begeistert von ihm, ebenso wie er von mir – platzte sein Sohn. Den er mir ebenso verschwiegen hatte wie seine Ehefrau.

Einer von den Männern, mit denen ich einen Cam2cam Chat hatte, hatte vergessen, seine Pornohefte vom Schreibtisch zu räumen. Unweigerlich fiel mein Blick auf die Frau in schwarzem Lack auf dem Cover, die eine Peitsche schwang und einen gefesselten Mann auspeitschte.

Nichts gegen Pornohefte, und nichts gegen Sadomaso Sex.

Für mich allerdings ist beides nichts. Und wenn einer vergisst, seinen Schreibtisch ordentlich aufzuräumen, bevor er sich mit mir Cam2cam unterhält – ist das dann bloß pure Schlampigkeit, oder vielleicht eher ein Wink mit dem Zaunpfahl? Dass er mir auf diese Weise klarmachen will, worauf er eigentlich steht, weil er es nicht laut und deutlich auszusprechen wagt?

Das eine ist so schlimm wie das andere.

Ich könnte noch jede Menge Sexunfälle dieser Art berichten. Aber ich glaube, ihr habt jetzt schon einen ganz guten Eindruck, was Cam2cam so alles schiefgehen kann. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es eigentlich fast lustig …

zur Startseite zurück




Ein Kommentar zu “Virtuell – Cam2cam – real – Teil 2”

  1. markus

    cam 2 cam , welche sie mag den einen Dicken Mann vor der Cam schon sehen , spreche aus eigener erfahrung

Eigene Erfahrung oder Kommentar schreiben:


Pervers gefragt!

Große weiße Baumwollslips? (146)

Was spürt ihr, wenn ihr im Arsch gespritzt werdet? (193)

Von fremden Männern als Fickstück AO benutzen lassen? (103)

Welche Ehefrau hatte schon Sex mit Frauen oder gar einer Lesbe? (97)

Bin ich jetzt schwul? (95)

Wie bekommt ich noch größere Euter? (66)

Steht ihr auf Silikontitten? (46)

Wie kann ich mit einer Banane ficken bei meinem ersten Mal? (49)

Wer hat Erfahrung mit Cuckolding? (76)

Frau will keinen Dreier? (45)

Weitere Fragen ...