Startseite  Pervers gefragt!  Porno-Talk!  Sex-Ratgeber  Kontakt

Der Knebel

Eigentlich kann ich nicht einmal sagen, dass es direkt ein Sexunfall war, was meiner Freundin und mir vor ein paar Wochen passiert ist; schließlich hat es letztendlich ja dazu geführt, dass wir beide eine ganz neue Form an Fetisch Sex für uns entdeckt haben, die wir auch sehr genießen.

So hatte es eigentlich sein Gutes.

In der Situation hat es allerdings trotzdem ganz schön für Chaos und auch für Peinlichkeit gesorgt.

Und der Grund des ganzen Durcheinanders war – ein Knebel. Ein eigentlich noch recht harmloser, nicht überdimensionierter Knebel aus Leder mit einem Ball für den Mund, ein Ballknebel also.

Es gibt da ja ganz andere Geräte, die man als Knebel einsetzen kann. Es gibt sie aus Leder, aus Latex, aus Metall und diversen anderen Materialien. Es gibt Knebel mit Dildo statt Ball, es gibt Knebel, die als Kopfgeschirr um den gesamten Kopf herumgehen und noch einiges mehr.

Zu diesen Hardcore Knebeln wollte ich vorher auch schon immer mal greifen; allerdings hat ein so harmloser Ballknebel ja dieselbe Wirkung, und man muss es ja nicht immer gleich übertreiben.

Zumal meine Freundin und ich erst am Anfang unserer Laufbahn in der BDSM Erotik stehen, die bei uns, ihr erratet es sicher schon, eine Sklavinnen Erziehung ist. Ich bin der Dom und erziehe sie.

Sie hatte vorher schon einmal einen Herrn und Meister, der ihr die ersten Grundzüge beigebracht hat, wie sie sich als Sklavin zu benehmen hat, und man merkt es ihr auch an, dass sie bereits eine Sklavinnen Ausbildung durchlaufen hat, wenn sie als Sklavin auch keineswegs perfekt ist.

Da gibt es für einen Dom noch viel zu tun. Und ich nahm mich dieser großen Aufgabe voller Freude an.

Es gibt bei meiner Freundin und Sklavin nur ein Problem – sie ist zwar eine echte Masochistin. Sie liebt die Schmerzen. Das ist für eine Sklavenerziehung wirklich absolut ideal.

Aber: Man hört es immer auch sehr deutlich, wenn ihr etwas gefällt, oder auch wenn sie dann doch mal richtig leidet. Das ist ein regelrechtes Konzert, was bei uns beim Sex früher immer abgegangen ist. Marina ist sehr laut; sie stöhnt, sie schreit und veranstaltet insgesamt ein akustisches Theater, dass die Nachbarn wer weiß was denken könnten und auch tatsächlich denken.

Selbst wenn sie bemüht, sich zusammenzureißen, wird es noch immer zu laut für eine normale Mietwohnung in einem Haus mit mehreren anderen Parteien; rechts, links, oben und unten.

Deshalb ja eben auch der Knebel.

Nachdem mich das erste Mal unsere Nachbarin von links ganz böse auf der Treppe angeschaut hat und meinen Morgengruß nicht erwiderte, war uns klar, die denken alle, ich schlage meine Freundin, und das geht in einem anständigen Haus natürlich absolut überhaupt nicht.

Das Dumme war ja, ich schlage Marina ja tatsächlich; aber ganz anders, als sie es sich dachten.

Bloß – wie will man denn Leuten, die es nicht kennen, die Freuden des Sadomaso Sex erklären?

Die denken doch eigentlich immer das Falsche, gerade über die BDSM Erotik, und ich hatte ja nun wirklich keine Lust, in dem Haus erotische Aufklärung über Fetisch und SM zu betreiben. Sollten sie es einfach für pervers halten – basta. Bloß sollten sie eben auch nicht denken, dass meiner Freundin wirklich eine echte Gefahr der körperlichen Misshandlung drohte.

Nicht dass irgendwann noch tatsächlich einer die Polizei ruft und wir uns dann, womöglich noch in vollem SM Outfit, vor zwei Beamten für den Lärm rechtfertigen müssen. Eine solche Situation wäre bestimmt sehr amüsant – allerdings nicht für uns beide. Oder frühestens anschließend, wenn sie vorbei ist.

Dass man es bei Marina anschließend, nach den Schlägen und anderen Folter Behandlungen, wie sie zu BDSM gehören, nur ebenso deutlich hören könnte, dass ich sie gründlich durchvögele, hat diesen schlechten Eindruck nach außen sicher nicht ganz wieder wettmachen können.

Deshalb haben wir beschlossen, in Zukunft muss sie einen Knebel tragen, wenn wir unsere Sadomaso Sexspiele treiben, sonst ist mein Ruf im Haus irgendwann ganz dahin, und das wollten wir beide nicht.

Wir haben den Knebel gemeinsam in einem Sexshop ausgesucht und ihn auch im Laden einmal ausprobiert.

Der Knebel sollte ja bloß dafür sorgen, dass sie still ist, und keine weitere Folter meiner Sklavin bedeuten.

Wenn ich Marina quälen will, dann mache ich das schon gerne selbst; mit Peitsche, Klammern, Gewichten, heißem Wachs und noch so einigen anderen Werkzeugen für SM Erotik.

Wir haben den Knebel dann natürlich zu Hause gleich mal ausprobiert, und es war absolut genial.

Selbst wenn Marina wie blöde am Schreien war, weil ich an der Kette mit den Klammern gezogen haben, die an ihren Nippeln befestigt war, und das tut wirklich tierisch weh, dann hörte man kaum etwas. Das hätte nicht ausgereicht, die Nachbarn zu alarmieren; es war mehr ein Wimmern.

Der neu erworbene Ballknebel dämpfte die Laute ihrer Lust und ihrer Qual wirklich sehr erfolgreich.

Was mich dann zu neuen Höchstleistungen in Sachen Sklavinnen Erziehung antrieb, und ihr gefiel das gerade richtig gut. Ich spürte richtig, wie sie sich jetzt noch viel befreiter in unsere SM Spiele hineinfallen ließ, weil sie eben nicht mehr befürchten musste, dass irgendwann bei ihren Schreien ein Nachbar an die Tür bollert oder vielleicht sogar gleich die Polizei holen geht.

So weit – so gut; wir hatten glücklich die Lösung für unser Problem gefunden, bevor es wirklich ein ernsthaftes Problem geworden und wir im ganzen Haus als Folterpaar verschrien waren.

Dann kam unser kleiner Sexunfall.

An einem Samstagnachmittag lag Marina wieder einmal gefesselt und geknebelt bei uns auf dem Bett.

Ein Andreaskreuz haben wir nicht; das brauchen wir auch gar nicht, denn sie kann ohnehin nur schlecht lange stehen; da ist es viel praktischer, sie einfach gleich direkt ans Bett zu fesseln.

Ich hatte ihr Klammern angelegt und träufelte ihr gerade heißes Wach auf ihren Bauch. Sobald ich damit fertig war, plante ich, ihre Fesseln vorübergehend zu lösen, sie sich umdrehen zu lassen, so dass sie auf dem Bauch lag – jetzt lag sie auf dem Rücken – und dann hinten, vor allem auf ihrem ganz entzückenden kleinen Po, mit den Wachsspielen weiterzumachen.

Das hatte ich mir als zweite Stufe aufgespart, denn wenn jemand, der Klammern an den Nippeln trägt, dann auf dem Bauch, also direkt auf diesen Nippeln liegen muss, kann das schon ganz schön unangenehm werden.

Noch bevor es dann soweit war, fing Marina allerdings wie wild zu zappeln und sich zu winden an.

Ich hielt das zunächst für eine Folge meiner Behandlungen und zog einmal an ihrer Nippelkette, als schmerzhafte Strafe, um ihr mein Missfallen über diese massive Zappelei zu zeigen.

Daraufhin zappelte sie noch mehr, und sie versuchte ganz ersichtlich auch, mir etwas zu sagen; über dem Knebel versuchte sie, Laute zu bilden. Das war nicht einfach nur ein Stöhnen, das war ein versuch zu sprechen.

Zuerst ignorierte ich es, weil ich einfach sauer war, dass sie mit ihrer Zappelei nicht aufhörte, die es mir ja schließlich unmöglich machte, mit den heißen Wachstropfen die richtigen Stellen zu treffen.

„Du hältst jetzt still!“, befahl ich ihr wütend und versetzte ihr mit der flachen Hand einen Klaps auf die nackten Oberschenkel.

Sie zappelte nur noch mehr, wimmerte und flehte, und endlich verstand ich – sie wollte mir etwas sagen.

Bevor ich ihr allerdings den Knebel abnehmen konnte, war es schon passiert – ein heißer dunkler Strahl trat zwischen ihren an gespreizt gefesselten Beinen hervor und breitete sich auf dem Bettlaken aus.

Sie hatte einfach nur mal ganz, ganz dringend aufs Klo gemusst; und wenn man eine richtig volle Blase hat und dabei dann noch gefoltert wird, dann macht die sich eben irgendwann selbstständig.

Zum Natursekt Fetisch Sex direkt sind wir nun nicht übergegangen nach diesem Sexunfall; aber das Blasentraining ist ab sofort fester Bestandteil meiner Sklavinnen Erziehung geworden …

zur Startseite zurück




9 Kommentare zu “Der Knebel”

  1. Stoni

    Wie tranird man die blase und das hört sich geil an

  2. babyface

    Der Knebel ist ein heisses Teil er vögelt manche Frauen geil.

  3. pipiboy

    oh ja, fessel sie, wenn sie dringend pinkeln muss.lass sie mal dann in die hose pissen,das ist geil.befummel sie zwischen den beinen,fühl mal,wie sie in die hose pisst.das macht spass.ihr sollte das auch spass machen.

  4. Schürze

    Ich lass mich von ihr von oben bis unten mit einer 50 m-Rolle Folie mumifizieren. Nur Nase, Augen, Penis und Hoden werden frei gehalten. Bei einer Langzeitbehandlung, die dazu notwendig ist, dass ich mich erholen kann, wenn sie mich oftmals behandelt und reitet, dreht sie mich ab und zu auf die Seite. Sie hält Trichter und Schlauch zum Wasser lassen bereit. Diese Behandlung macht uns beide sehr an – als Codewort bei Problemen fungiert ein dreimaliges Brummen. Oftmals schneidet sie am Mund ein Loch in die Folie, damit ich sie oral stimulieren kann, wenn sie auf mir sitzt.

  5. Lena

    Da zu sage ich nur aua

  6. tannenbaum9

    knebel ist so richtig geil wenn sich nicht mehr bewegen kann,und der dom seine fantasie frei laufen kann

  7. 12456789

    ich habe meine freundin auch gefesselt und sie einen ballknebel tragen lassen, sowas turnt mich richtig an, und uns beiden hats richtig spaß gemacht, denn sie steht auch darauf und man kann der fantasie freien lauf lassen!!!

  8. Anonymous

    Geknebelt sein ist echt geil

  9. Schürze

    Sehr oft muss ich meine Freundin überreden, mich, meistens mit Folie, zu fesseln. Es ist für mich megageil, wenn sie meinen Penis zu Tage fördert und mich manuell oder oral befriedigt. Eines Tages war ich sehr erstaunt, als sie mir ein Bild zeigte, auf der eine Folienmumie abgebildet war und mir anbot mich auch derartig zu verpacken. Sie verbrauchte 2 Rollen Frischhaltefolie und am Ende schauten nur Augen und die Nase heraus. Sie kippte mich auf die Sitzgarnitur, ließ mich dort ziemlich lange liegen. Ich hoffte dass sie nun endlich meinen aufrecht einbandagierten Penis herausschneiden würde. Pustekuchen !! Stattdessen deckte sie den Tisch und schließlich öffnete sie ihren zwei Freundinnen die Tür. Die waren natürlich obererstaunt, als sie mich auf dem Sofa liegen sahen. Als sie sich setzten, begannen alle drei ein langanhaltendes Gelächter. meine Freundin begann mit einem hämischen Grinsen über mich mumifizierten zu streichen, daraufhin folgten ihre Freundinnen. Es machte sie letztendlich wahrscheinlich fürchterlich an, sich besonders der Stelle zu widmen, unter der sich mein nach oben gelegtes total erregtes Glied befand. Ich war weiterhin so ausgeliefert bis zum Ende ihres Kaffeeklatsches !! Das war ein geplanter Sexunfall !!!

Eigene Erfahrung oder Kommentar schreiben:


Pervers gefragt!

Große weiße Baumwollslips? (146)

Was spürt ihr, wenn ihr im Arsch gespritzt werdet? (193)

Von fremden Männern als Fickstück AO benutzen lassen? (103)

Welche Ehefrau hatte schon Sex mit Frauen oder gar einer Lesbe? (97)

Bin ich jetzt schwul? (95)

Wie bekommt ich noch größere Euter? (66)

Steht ihr auf Silikontitten? (46)

Wie kann ich mit einer Banane ficken bei meinem ersten Mal? (49)

Wer hat Erfahrung mit Cuckolding? (76)

Frau will keinen Dreier? (45)

Weitere Fragen ...