Startseite  Pervers gefragt!  Porno-Talk!  Sex-Ratgeber  Kontakt

Weiberkrallen

Früher habe ich es ja immer für ein Zeichen von echter Geilheit und Leidenschaft gehalten, wenn eine Frau auf die Idee kam, mir während des Fickens mit den Fingernägeln über den Rücken zu fahren.

Es ist ja auch so – wenn man so richtig erregt ist, kurz bevor man kommt, dann weiß man ja eigentlich gar nicht mehr so genau, was man tut, und je leidenschaftlicher man dabei ist, desto fester packt man zu. Wenn ich zum Beispiel eine Frau von hinten nehme, während sie in der Hundestellung ist, und ich dann kurz vor dem Abspritzen bin, dann kralle ich mich auch regelrecht in ihren Hüften fest, damit ich sie ordentlich dirigieren kann. So, dass ich richtig tief und fest und hart mit meinem Schwanz in sie hineinstoßen kann.

Das ist dann absolut geil.

Eigentlich mag ich diese Stellung auch viel lieber als die meisten anderen. Aber es ist halt nun mal so, viele Weiber wollen sich beim Sex einfach zurücklehnen können und den Fick genießen. Oder eben auch nicht genießen; jedenfalls, Hauptsache, sie haben keine Arbeit und keine Mühe damit.

Das führt dann meistens zur berühmten guten alten Missionarsstellung. Ich weiß gar nicht, was die mit Missionaren zu tun hat; außer dass endlich mal jemand die Frauen missionieren sollte, wie viel mehr Spaß und Lust man in anderen Positionen hat. Eigentlich sollte man diesen langweiligen Kram umtaufen in wie-werde-ich-am-bequemsten-gefickt-Stellung. Etwas anderes kommt ja für manche auch überhaupt nicht in Frage. Da sind die Frauen oft wirklich furchtbar verklemmte Spießer. Denen sollte man beibringen, wie viel geiler Schwanzlutschen und Muschilecken sind, dann könnten sie endlich auch die Freuden des oralen Sex erleben und müssten nicht immer wie ein Mehlsack auf dem Rücken liegen und alles über sich ergehen lassen.

Aber ich schweife ab. Zurück zu den Fingernägeln.

Also, ich bin verheiratet. Seit so ziemlich genau 15 Jahren. Kein Wunder, dass da so langsam die Luft raus ist. Sex mit meiner Frau, das bringt mir einfach nichts mehr, und ihr erst recht nicht. Etwa einmal im Monat treiben wir es noch miteinander, mehr aus Pflichtgefühl als aus Geilheit, und entsprechend ist das eine ziemlich lustlose Veranstaltung, das Vögeln bei diesen Gelegenheiten.

Ich wundere mich immer wieder, wie ich es schaffe, dabei überhaupt noch einen hochzukriegen. Meistens stelle ich mir irgendein heißes Girl dabei vor, einen der Pornostars aus den Pornofilmen, die ich ab und zu heimlich ausleihe und nachts im Fernsehen ansehe, wenn meine Frau und die zwei Kinder schlafen, oder ich erinnere mich an eine geile Tussi von einer der Pornoseiten im Internet, auf denen ich surfe, wenn ich offiziell in meinem kleinen Büro im Keller an der Buchhaltung sitze oder an der Steuerklärung oder an anderen, ganz furchtbar wichtigen geschäftlichen Dingen.

Ich habe mich oft gefragt, ob meine Frau das eigentlich weiß, was ich da wirklich mache – aber das führt jetzt wirklich zu weit.

Angesichts dieses freudlosen Intimlebens ist es natürlich kein Wunder, dass ich fremdgehe. Das kann ein einfacher One Night Stand sein, aber auch mal eine längere Beziehung nebenher. Hauptsache, die Freundin macht keinen Ärger und stellt keine Ansprüche. Scheiden lasse ich mich bestimmt nicht; schon wegen der Kinder nicht. Und wenn ich Unterhalt zahlen müsste, hätte ich ja kaum noch was für mich selbst übrig.

So ein Seitensprung ist im Grunde genommen absolut simpel; irgendeine Frau findet sich immer, die bereit ist, mit einem in die Kiste zu hüpfen. Meistens nicht, weil sie Spaß am Sex hat, sondern weil es sie befriedigt, einen Mann erobert zu haben. Ich gebe ihr dieses Gefühl, und dafür kriege ich meinen Fick. Ein guter Tausch ist das, für beide Seiten. Finde ich jedenfalls.

Natürlich muss man immer ganz genau aufpassen, dass man sich nicht verrät. Nach dem Sex duschen, damit man nicht nach dem Parfum einer fremden Frau riecht und nach Sex, den Hemdkragen auf Lippenstiftflecke überprüfen, keine verräterischen Telefonnummern oder Quittungen aus den Restaurants herumliegen lassen, in denen man mit der Freundin essen geht.

Und selbstverständlich wird nur mit Kondom gevögelt; ich will mir ja schließlich nichts holen.

Bisher ist auch immer alles gut gegangen. Meine Frau hat nie was gemerkt. Und wenn sie vielleicht doch irgendwas aus meiner Stimmung erraten hat, dann hat sie wenigstens keine Beweise.

Oder vielmehr, so war es bis gestern. Bis gestern Abend, um genauer zu sein.

Wie jeder untreue Ehemann, verschaffe ich mir meine freien Stunden mit meiner Freundin oft, indem ich behaupte, länger arbeiten zu müssen. Gestern hatte ich nun mein drittes Date mit meiner neuesten Eroberung; einem absolut geilen, rothaarigen Luder. Die hat vielleicht Feuer beim Sex! Da merkt man, sie wird ebenso geil wie ich dabei, und dann macht es doppelt soviel Spaß.

Um fünf bin ich zu ihr gefahren, und um acht war ich verabredet mit meinem Schwager, mit dem ich ab und zu gemeinsam ins Fitness-Studio gehe. Eigentlich kann ich ihn nicht ausstehen, aber meine Frau hat verlangt, dass ich ab und zu ein wenig in Familie mache, also nehme ich das auf mich. Beim Training stört es am wenigsten, ihn zu treffen, da ist man ja beschäftigt und muss nicht reden.

Meine geliebte geile rothaarige Schlampe ist gestern noch mehr abgegangen als sonst, und dabei hat sie eben auch die Fingernägel eingesetzt auf meinem Rücken. Es hat richtig wehgetan.

Große Gedanken habe ich mir darüber allerdings nicht gemacht, bis ich mit meinem Schwager zusammen unter der Dusche stand und er mich ganz empört gefragt hat, ob ich etwa seine Schwester betrüge. Zuerst stand ich da wie vom Donner gerührt und habe alles abgeleugnet. Dann hat er gefragt, woher denn sonst die Kratzspuren auf meinem Rücken stammen, und da war mir dann auch alles klar.

Nachher habe ich es im Spiegel überprüft, und die roten Striemen waren wirklich noch gut zu sehen.

Mein Schwager hatte natürlich nichts Besseres zu tun, als gleich meine Frau anzurufen und ihr brühwarm alles zu berichten.

Na, da war vielleicht die Hölle los, als ich nach Hause kam, ich kann Ihnen sagen …

Und alles nur wegen der Fingernägel!

zur Startseite zurück




5 Kommentare zu “Weiberkrallen”

  1. DoS

    Warum zum Geier schließt der Schwager auf einen Seitensprung? Könnte doch auch die Schwester gewesen sein, oder ist ihm die Prüde Verhaltensweise bekannt!?

    Komisch das…

  2. Hansi

    Der Schwager wusste bestimmt, dass die beiden schon ewig keinen Sex mehr haben.

  3. justin

    ich musste mich nackt machen

  4. Carmen

    Ich liebe kratzen.

  5. Georg

    Tja, jetzt wenn der Schwager erst noch erfährt das das seine Alte war die er gevögelt hat!

Eigene Erfahrung oder Kommentar schreiben:


Pervers gefragt!

Große weiße Baumwollslips? (146)

Was spürt ihr, wenn ihr im Arsch gespritzt werdet? (193)

Von fremden Männern als Fickstück AO benutzen lassen? (103)

Welche Ehefrau hatte schon Sex mit Frauen oder gar einer Lesbe? (97)

Bin ich jetzt schwul? (95)

Wie bekommt ich noch größere Euter? (66)

Steht ihr auf Silikontitten? (46)

Wie kann ich mit einer Banane ficken bei meinem ersten Mal? (49)

Wer hat Erfahrung mit Cuckolding? (76)

Frau will keinen Dreier? (45)

Weitere Fragen ...