Startseite  Pervers gefragt!  Porno-Talk!  Sex-Ratgeber  Kontakt

Brennnesselstrafe

Habt ihr schon einmal etwas von der Brennnesselstrafe gehört?

Es geht dabei natürlich um Sadomaso Sex, um lustvolles Leiden der devoten Sklaven. Und manche Dominas lieben es, ihre Strafen im Sommer mit frisch gepflückten Brennnesseln zu bestrafen.

Wobei selbstverständlich der Sklave die Brennnesseln selbst pflücken muss; wo kämen wir denn sonst hin …

Die Herrin fasst die Brennnesseln dann bloß mit Leder Handschuhen an, denn sich selbst will sie ja nicht bestrafen.

Ich hatte eine solche Form der Behandlung vorher noch nie erlebt, aber vor ein paar Wochen war es dann soweit.

Ergänzen muss ich, dass meine momentane Herrin ein Haus mit einem großen Garten besitzt. Und natürlich werden ihre Sklaven – sie hat mehrere – auch öfter mal zur Gartenarbeit herangezogen.

Zu dieser Gartenarbeit gehört selbstverständlich auch das Zupfen und Entfernen des Unkrauts, inklusive der Brennnesseln.

Normalerweise gestattete es die Herrin uns Sklaven, bei der Gartenarbeit Handschuhe zu tragen.

Nicht etwa aus Menschenfreundlichkeit; nein, aus reinem Egoismus. Sie wollte einfach nicht, dass wir schwielige Hände hatten, wenn wir ihr anschließend den Rücken und die Füße massierten …

An einem Tag allerdings kam sie bei mir auf die Idee, ich könnte doch in einem Beet die Brennnesseln entfernen, wo sie ganz besonders massiv wucherten, und zwar diesmal ganz ohne Handschuhe. Dabei sollten die Brennnesseln auch nicht wie das andere Unkraut auf den Kompost kommen, sondern sie stellte mir einen kleinen Korb dafür bereit, in den ich sie legen musste.

Ich litt wie ein Tier, als ich mich an diese grausame Arbeit machte.

Nun weiß jeder, Brennnesseln brennen wirklich; deshalb heißen sie ja auch so … Aber meistens hört der Schmerz ja recht bald auch wieder auf und ist so richtig schlimm auch gar nicht.

Deshalb fand ich es schon merkwürdig, dass meiner immer schlimmer würde; schon an den Händen.

Und als anschließend meine Domina meinen nackten Hintern und Rücken mit den von mir ausgerissenen Brennnesseln bearbeitete, durchlitt ich Höllenqualen, wie ich sie vorher noch nie erlebt hatte.

Vor allem – sie hörten nicht wieder auf.

Nach ein paar Stunden, als es überhaupt nicht besser werden wollte, sahen wir dann beide endlich ein, da musste ein Arzt ran. Dem wir erzählten, ich sei in ein Beet mit Brennnesseln gefallen.

Geglaubt hat er uns natürlich nicht, aber er hat mal nichts dazu gesagt. Ärzte sind ja die merkwürdigsten Sachen gewohnt.

Tja, und der Arzt hat dann sehr schnell festgestellt, dass ich gegen Brennnesseln allergisch bin.

Von daher ist die Brennnesselstrafe für mich als Sklaven keine brauchbare Bestrafung. Oder aber die schlimmste Strafe, die es gibt … Je nachdem, wie grausam die Herrin gerade gestimmt ist …

zur Startseite zurück




26 Kommentare zu “Brennnesselstrafe”

  1. Anonymous

    Das wäre für mich auch die schlimmste Strafe die mir ein Dom an tun könnte,du tust mir leid.Ob wohl ich auch nach schmerzen letze.Aber hirn lose Herren will ich nicht,der Sex schmerz muss angenehm sein und geil.Hatte selber schon erfahrungen mit einem Herrn der war immer im rausch und schlug nur zu,das hatte mit geil heit nichts zu tun.Ich war 18 Jhre alt und das war die schlimmste Woche meines Lebens,aber trotzdem bin ich dankbar, ohne ihm hätte ich nie meine neigungen bemerkt.

  2. Hermann

    Eins weiss ich das ist für meinen Hintern eine wohltat ich habe mich mit den nackten Hintern in die brenneseln reingesetzt echt geil

  3. wilderhans

    ich genieße es, gelegentlich (so alle 3 Wochen) meinen Schwanz und den After mit Brennnesseln zu behandel. Zuerst bestreiche ich den Schwanzschaft, dann die Vorhaut, dann ziehe ich einen Stiel mit den ganz kleinen, besonders scharfen Blättchen fest zwischen Hodensack und Oberschenkel durch, zuerst rechts, dann links, dann in der Mitte zwischen den 2 Kugeln und reibe besonders kräftig die Rosette.
    Dann ziehe ich die Vorhaut zurück so weit es geht und bestreiche Eichel und Innenseite der Vorhaut. Dann kommt der Höhepunkt: ich wickle einen neuen Stiel um den Eichelkranz und ziehe dann kräftig hin und her, da glaube ich manchmal fast, mir bleibt das Herz stehen. Manchmal spritze ich dabei ab. Zum Abschluss nehme ich das ganze Büschel und peitsche den Schwanz so fest es geht von jeder Seite 20 mal und dann mit fest zurückgezogener Vorhaut nochmals die Eichel je 20 mal von beiden Seiten.
    Mein Wunschtraum ist, dass eine Frau mir diese Tätigkeiten abnimmt und mich dafür zu intensiven Leckdiensten zwingt.

  4. Rubi

    Brennnessel?
    Ich habe eine Frau kennen gelernt die nie genug von Sexspielen bekommen konnte. Dummerweise hab ich sie zu mir nach Haus genommen und sie will gar nicht mehr fort. Ich habe ihr weis machen wollen das meine Frau bald aus der Kur zurückkommt, was sie aber schnell herausfand , das es nicht stimmte Eines Tages kam sie mit einem Bouket Brennnessel und bat mich ihre damit die Lustspalte zu bearbeiten, was ich erst sehr vorsichtig tat. Der Reiz war aber so groß nicht nur bei ihr, das Eis zum kühlen ran musste. Ihre Lustschreie konnten nur mit Mund zuhalten und Küssen gedämpft werden, obwohl wir keine weiteren Nachbarn haben. Dagegen ist das umspielen der Klitoris mit einer Feder kein Vergleich um Lust zu steigern. Bin gespannt wie es auf Dauer weiter geht!

  5. biwi404

    Brennessel sind Super
    Meine Frau reibt mir mit gummihandschuhen wie zuvor von Wilderhans beschrieben meinen schwanz eichel und hoden ein danach reibt sie mir den schmerz mit den Händen weg um dann wieder mit den Brennesseln weiter zu reitzen dabei liege ich unter ihr lecke und knabbere ihre möse, das wiederholen wir solange bis wir beide gekommen sind ist echt geil

  6. Daniela

    Hi
    Behandle meine Sklave oft mit Brennnesseln. Zwischen den einzelnen Flämmungen lasse ich im-mer etwa 10 Minuten verstreichen, damit die Sklaven die Wirkung verspüren, um beim allmähli-chen Abflauen eine erneute Flämmung anzusetzen. So können problemlos bis 10 Flämmungen angebracht werden. Zu bedenken ist, dass nicht jede Brennessel gleich brennt. Es gibt softe und deftige, zweitere meist dunkelgrünere, jüngere Pflanzen die ich bevorzuge. Die Nesselstacheln dringen in die Haut ein und lassen beim Abbrechen ihr Stoff in die Haut eindringen. Mir sind keine Schäden oder negative Nebenwirkungen bekannt, auch nicht nach intensiven Recherchen. Trotz-dem sollte man nicht übertreiben und dies jeden Tag tun. Meine Sklaven müssen die Brennnes-seln immer selbst holen. Im Wasser eingestellt halten die sehr schnell lahmenden Brennnesseln recht gut.
    Mann kann sie als Peitsche einsetzen, langsam über den Körper ziehen, als Einzelblatt einsetzen oder unter die getragenen Kleider legen. Bei letzterer Variante wird bei jeder Bewegung die Wir-kung erneut spürbar, bis die Brennessel „verbraucht“ ist und erneuet werden muss. Ich selbst habe dabei immer zum Schutz meiner Hand Gummihandschuhe an. Am liebsten behandle ich die Brust, den Arsch, den Schrittbereich mit Schwanz, Eier und Poloch. Die Wirkung ist je nach dem Ver-schieden. Ein einzelnes Blatt, mit der Unterseite auf des Sklaven Haut in einem Zuge fest auf ihn gedrückt bringt die beste Wirkung. Dabei werden die Nesselstoffe am besten direkt in die Haut gedrückt, was unweigerlich zu einer Reaktion des Sklaven führt. Am wirkungsvollsten ist es, wenn ihr den rasierten und entfetteten Sack (mit Alkohol waschen) komplett mit Brennesselblätter um-gebt und dann zügig zudrückt. Ich Liebe es, wenn sie danach sich winden, schwer atmen, sich aufbäumen, wenn die Wirkung nach 2 -3 Sekunden eintritt. Ich geniesse diese Macht über diese geilen Böcke. So kann man sie dominieren, behrschen, bestrafen, aber auch aufgeilen. Denn wenn sie ehrlich sind geniessen sie die Behandlung, auch wenn sie teilweise an ihre Grenzen ge-bracht werden. Die hauptsächliche Wirkung ist so 10 – 20 Minuten da. Danach nimmt das Brennen und Stechen ab und wird zu einem angenehmen Kribbeln. Es kann dann schon noch einige Stun-den nachwirken, wobei es nicht mehr unangenehm ist, da es immer mehr abklingt. Geil finde ich jedoch die ersten Minuten. Nach dem Flämmen Bewegen sich ihre Säcke von selbst, da die Hoden auf- und absteigen. Der Sack zieht sich zusammen und wird prall. Es ist ein irres Bild, die Säcke sich ohne weiteres Zutun so sich bewegen zu sehen. Die erhöhte Atmung geht bei ihnen sehr schnell wieder zurück in den normalen Rhythmus. Ich kann nur jeder Dom empfehlen es zu versu-chen. Ihr werdet staunen, wie geil sie und auch ihr es finden werdet. Teilweise sehnen sich die Sklaven richtig danach. Daher ruhig Mut. Dann wenn es soweit ist liebe ich es wenn ich ihm die Augen verbunden habe, da dann de Überraschungseffekt grösser ist und –trotz Fesselung- nicht ausweichen kann. Ich achte immer darauf, dass ich nicht ihre Eicheln zu sehr behandle, da sie sehr empfindlich sind. Meist werden die Hodensäcke, Afterbereiche und Brustwarzen behandelt, was mir genügend erscheint. Bei vielen und intensiven Behandlungen in einer Session kann es dann vorkommen, dass sich im Gewebe Wasser ansammelt und schwammig wird. Ist normal und klingt sehr schnell wieder ab. Daher keine Beunruhigung, wenn das festgestellt wird. Nach der Behandlung und dem Duschen streicht er dann seine behandelten stellen mit einer Hautcreme ein.

    Am besten droht ihr es ihm Tage zuvor schon an, immer wieder erinnernd. Er soll dann jeden Tag frische Brennnesseln nach Hause bringen. So weiss er nie, wann es soweit ist. Fesselt ihn, verbin-det ihm die Augen, verwöhnt oder geilt ihn auf, lasst ihn dann aber unbefriedigt und ohne Nessel-behandlung. Das steigert seine innere Spannung, bis ihr dann zur Tat überschreitet. Er wird so geil sein wie eine Granate und euch danken, dass ihr ihn endlich geflämmt habt, da er so eine Erlö-sung und Abbau der inneren Spannung erfährt. So eingeführt und auf den Geschmack gebracht wir er euch unterliegen und es genussvoll mitmachen. Ihr könnt damit eure dominante Rolle voll ausleben und damit eure sowie seine Lust befriedigen. Denkt aber daran, dass wenn ihr ihm dabei einen Orgasmus gewährt er anschliessend nicht mehr gefügig sein wird, da sein Testosteronspie-gel sinkt. Es braucht dann leider wieder Tage bis er soweit bereit ist und sein Hormonspiegel an-steigt. Daher Flämme ich ihn oft, ohne ihn dabei aber abspritzen zu lassen, sondern halte ihn wei-ter keusch. Dabei wird er zwischen Angst, Schmerz, Lust und Geilheit hien und her gerissen, was man gut an seinen Augen sieht. Die Keuschhaltung beschert ihm den niedlichen Dackelblick, den ich als seine Herrin liebe. Weitere Vorteile der Keuschhaltung findet ihr in den entsprechenden Blocks.

    Hier einige Beispiele wir verschieden sie wirken können, beschrieben an verschiedenen Objekten:
    • Hatte mal einer der stand sehr darauf. Musste ihn immer gefesselt etliche male Flämmen. Vorgängig sperrte ich ihn einen Monat lang in einen CB 2000 zur Keuschhaltung und Sa-menstau ein. Damit wurde er sehr geil und gefügig. Nach der Rasur, wusch ich seine Geni-talien zur Entfettung der Haut mit Alkohol ab. So drangen die Nesselstacheln besser und direkt ein. Die Wirkung wird dabei erhöht. Es erregte ihn sehr stark die Flämmungen. Nach jeder Flämmung wartete ich etwa 10 Minuten bis die Wirkung nachliess. Dann kam die nächste Flämmung. Dabei blieb er jedoch über die ganze Zeit immer sehr erregt. Nach so etwa der siebten Flämmung spritzte er ab, ohne dass ich seinen Schwanz massierte. Allei-ne durch die Flämmung kam er zum Orgasmus. Ist sicherlich ein seltener Fall, jedoch er-staunlich, dass er keine zusätzlichen Reize mehr brauchte für einen Orgasmus.
    • Ein anderer Sklave liebte es mit mir im Wald joggen zu gehen. Dabei trug er einen Latex-body unter seinem Trainingsanzug. Im Wald steckte ich ihm dann Brennnesseln im Brust- und Genitalbereich unter seinem Latexbody. Anschliessend drückte ich mich sehr fest an ihn, so dass die Nesseln in seine Haut eindrangen. So ausgestattet joggten wir eine Weile bis die Nesselwirkung nachliess und ich ihm neue einsetzen musste und es von vorne be-ginnt. Es erregt nicht nur ihn sondern auch mich, wenn ich weiss, was er alles unter seinem Trainingsanzug trägt und dessen Wirkung er erdulden muss. Es waren eigentlich meine schönsten Joggingstunden, die ich erleben konnte, da nebst der Fitness auch meine Lust mit befriedigt wurde.
    • Ein anderer liebte es auf dem Bett gefesselt, im Ganzlatexeinschluss mit Brennesseln be-handelt zu werden. Der Anzug hat nur Nasenöffnungen und einen Reissverschluss bis in den Genitalbereich. Infolge des Anzuges konzentriert er sich voll auf die Behandlung auf seinen Genitalbereich, da er durch die Vollmaske keine Ablenkung mehr erfährt. Ich wichse ihn an und hie und da drücke ich mehrere Brennesselblätter, vollflächig und in einem Zuge auf seinen Sack. Wie er sich danach aufbäumt ist geil, zu spüren wie es ihn bestimmt und über ihn herfällt. Nach dem ersten Schwall, verwöhne ich seinen Schwanz erneut. Da er ja eine Maske an hat, sieht er nichts, ist ganz auf sich und sein inneres konzentriert. Umso stärker ist die Wirkung infolge seiner Überraschung. Zärtlichkeiten am ganzen Körper, durch seinen Latexanzug hindurch geniesst er förmlich, da das Berührungsempfinden auf der Haut erheblich gesteigert ist. Irgendwie verstärkt die Latexschicht die Berührungen, Vibrationen und Streicheleinheiten etc. Liebe Latex selbst und trage gerne solche Kleidung. Wenn er mal nicht wieder folgsam war, wichse ich ihn mehrmals bis kurz vor seinem Or-gasmus. Das steigert sein Empfinden, seine Anspannung seine Sehnsucht nach einem Or-gasmus. Dabei setze ich die Brennessel nur ganz am Schluss ein, damit er meint, diesmal keine Brennessel Behandlung zu bekommen, was wir auch öfters machen. Aber eben, wenn er unartig war bekommt er am Schluss, nach dem mehrmaligen heranführen kurz vor seine Orgasmus, eine Brennesselbehandlung. Kurz vor seinem Abspritzen drücke ich die in meiner ganzen Hand liegenden Brennesselblätter mit der Unterseite der Blätter fest auf seinen Sack. Da er ja nicht sieht, kann ich die Blätter gut vorher in meine Hand (mit Hand-schuh) legen, so dass sie vollflächig ausgefüllt. Wenn ich kurz vor seinem Orgasmus die Blätter an seinen Sack drücke, nimmt seine Geilheit stark ab, will heissen, ich ruiniere sei-nen Orgasmus. Teilweise fliesst wohl sein Sperma heraus, jedoch nicht mit dem normalen Orgasmusgefühl, somit eher frustrierend für ihn, jedoch trotzdem geil, da er es liebt. Ist wirklich eine geile Sache für beide, da ich spüre wie geil er ist und seinen Orgasmus wünscht. Er hingegen keinen Orgasmus hat und so seine devote Rolle auslebt. Wenn ich jedoch genau den Augenblick erwische, wo er Abspritzt verstärkt es seinen Orgasmus und die Kontraktionen. Es zerreisst ihn fast und er zerrt stark an seinen Fesselungen. Daher ist wichtig, dass er gut festgebunden ist. Ich muss vielleicht noch anfügen dass dies mein jet-ziger Partner ist und er von mir keusch gehalten wird. Daher ist die Bereitschaft der Unter-würfigkeit gegeben und die Behandlungen sind keine unmenschlichen Handlungen. Er hat gelernt, mir zu dienen, meine Lust zu befriedigen, meine Behandlungen zu geniessen und so ziehen wir beide unsere Lust aus diesen Spielen. Er geniesst seine Rolle damit voll und ganz aus.
    • Den Sklaven beim Ficken für späte Abspritzzeiten zu konditionieren wendete ich Ebenfalls -nebst anderer Bestrafung- die Brennnesseltherapie an. So mussten sie sich mit einer Mas-ke ohne Augenöffnungen (wird nicht abgelenkt, verliert Zeitgefühl, kann nicht sehen was ich mache) bestückt 20 Minuten lang wichsen ohne zu kommen. Dabei durfte ihr Schwanz nie schlapp werden. Mit der Wichsgeschwindigkeit, dem Druck, der Bewegung mussten sie sich immer, ohne Unterbrechung Wichsen. Dabei durften sie nie kommen, bevor die Zeit abgelaufen ist. Ansonsten habe ich sie bestraft zum Teil mit mehreren harten Flämmungen. Meine ganze in Handschuhen steckenden Hände werden mit Brennnesselblättern belegt, so dass ich ihre Säcke vollflächig und auf einmal behandeln kann. Diese Flämmungen kurz nach einem Orgasmus sind für sie sehr unangenehm und bewirken viel und es lässt sie es eindrücklich spüren. Am besten werden sie vorher an den Beinen und einer Hand gefes-selt, so dass sie nicht ausweichen können, da sie ja wissen was kommen wird. Einerseits ist die Lustkurve nach dem Orgasmus auf dem Tiefpunkt, somit fehlt die Geilheit die Fläm-mung in Lust umzusetzen. Andererseits möchten sie Ruhe an ihrem Gehänge und Sack. Daher tritt die Flämmung viel tiefer in ihr Unterbewusstsein ein und die Wirkung ist viel stärker, geht richtig unter die Haut. Da die Lustkomponente fehlt, haben sie viel mehr Angst und Respekt davor und wollen es auch nicht mehr. Dies bewirkt, dass sie alles daran setz-ten nicht vorgängig abzuspritzen. Daher für mich eine genüssliche und geile Methode sie daran zu hindern frühzeitig abzuspritzen. Dem Sklaven seine Aufgabe war klar, sich immer im erregten Zustand zu halten, ohne zu nahe an die Gefahr eines Orgasmus zu kommen. Es war nicht einfach, doch damit lernten sie sich lange und ausdauernd den Reizen auszu-setzen ohne vorzeitig zu Ejakulieren. Sie lernten schnell, dass langsame Bewegungen bes-ser kontrollierbar waren. Diese Erfahrungen und Schulung nutzte ich ganz klar zu meinem Vorteil, da sie lernten ihre Triebe zu kontrollieren und nicht ohne Erlaubnis oder gar vorzei-tig abzuspritzen. Mann kann auch gut die vereinbarte Zeit verlängern, ohne es ihn wissen zu lassen, da er durch die Maske jegliches Zeitgefühl verliert. Oft geilte mich die Situation so sehr auf, dass ich mich dabei selbst befriedigte. Es ist schon schön zu sehen, wie sich ein Sklave lustvoll und langsam wichst, immer geiler und erregter wird, seine Lusttropfen aus de Eichel tropfen, nahe an den Orgasmus kommt, krampfhaft nicht abzuspritzen, da er die Konsequenz scheut. Seit der Therapie fickt er mich viel liebevoller, sanfter, ausdauern-der, mal schnellere mal langsamere Penetrationen, was meiner eigenen Erregungs- und Orgasmuskurve entspricht. Mein jetziger Mann und Sklave ist wirklich so eingestellt, dass er zwischenzeitlich kontrolliert und lange mich Ficken kann, bis ich selbst komme. Falls ich es ihm nicht erlaube zu kommen, hat er selbst keinen Orgasmus sondern nur ich. Das lässt mich seine Keuschheit weiter Steuern. Ich geniesse es, ihn so lange hinzuhalten und am Schluss nicht zu erlösen. Denn damit kann er mir nach meinem Orgasmus weiter meine Lust mit Streicheleinheiten, Zärtlichkeiten und vielem mehr befriedigen lassen, da er immer noch geil, gefügig, lustvoll und ausdauernd ist. Nach dem Orgasmus eines Mannes sind ja all diese Eigenschaften weg und das ganze würde abrupt enden. Anschliessend im Keuschheitsgürtel eingeschlossen kann er dann sich selbst auch nicht selbst befriedigen. Damit wird seine Stellung als Lustsklaven jedes Mal erneut bewusst. Beide Lieben diese Situation, da sie die Dom/Sub Beziehung stark unterstützt und besiegelt.
    • Eine schöne und vielleicht leicht gemeine Erziehungsmassnahme für den Sklaven ist, wenn man ihm verbietet ein steifer Schwanz zu bekommen. Als Strafe lockt eine Brennesselbe-handlung. Ich habe bisher immer gewonnen und ihn bestrafen können, da Männer schwanzgesteuert sind und so ihre Triebe trotz Training nicht voll in den Griff bekommen. Ich lasse ihn immer sich nackt ausziehen. Dann bekommt er den Befehl unter keinen Um-ständen und ohne meine Erlaubnis einen steifen zu bekommen. Nur bei mir, durch mich darf er eine Erektion erhalten. Bei fremden Frauen ist es verboten, ja schon widerlich, ve-rabschäulich wenn er sie begehrt und erregt wird. Damit ist der Sklave mir untreu, begehrt nicht mehr mich als einzige, was ich niemals dulden kann als seine Herrin. Ich binde seine Hände hinter seinem Rücken zusammen, damit er nichts verdecken kann. Anschliessend muss er einen Porno im stehen sehen, in welchem die Frauen mit seinem Fetisch Latex bekleidet sind. Da er keusch gehalten wird, seine Geilheit aufgestaut ist, ist es unabdingbar das sich sein Schwanz regt, wenn er die glänzenden, in Latex gehüllten, schönen und gei-ler werdenden Frauenkörper sieht. Er versucht natürlich krampfhaft auszuweichen, sich ab-zulenken, die Bilder nicht zu sehen. Ich Zwinge ihn hinzusehen. Es ist schön mit zu erleben wie ein Sklave mit allen Mitteln versucht, kein steifer Schwanz zu bekommen. Chancenlos, denn sein Schwanz wird innert kürze steif. Damit darf ich ihn bestrafen somit wenn ich möchte mit den Brennnesseln zur Vernunft bringen. Damit möchte ich ihm beibringen, dass schöne Gedanken und Erlebnisse nur noch mit mir erlaubt sind. Fremde Frauen, in welcher Form auch immer sind tabu, bedeuten für mich ein Vergehen des Sklaven. Dies muss be-straft werden. Meist behandle ich ihn dann am ganzen Körper mit den Brennnesseln über eine längere Zeit, so dass e es noch lange nachspürt und ihm eine Lehre sein soll. Eine schöne Variante von „Zärtlichkeit“ ist, wenn er gefesselt auf dem Bett liegt, sein Körper mit Brennnesseln übersäht ist und ich -in meinem Ganzlatexanzug zum Schutz von mir- mich auf ihn lege. Damit erhält er auf einmal eine ganze Brennnesselkörperbehandlung. Lüster-ne Bewegungen, Umarmungen, Klapse erzeugen bei ihm unmittelbar ihre Wirkung. Dies ist die härteste Version, vor der er sich fürchtet, doch durch sein Ungehorsam bereits einige male erdulden musste. Auch hier zeige ich ihm klar meine Dominanz, dass ich ihn und sei-ne Triebe beherrsche, kontrolliere und er mir unterlegen ist. Das anfängliche Brennen und Stechen, legt sich dann langsam in ein kribbeln über, das ihm hilft sein Vergehen zu erken-nen, seine Treue zum besseren zu erlernen, da er noch etliche Stunden an sein missach-ten meines Befehles erinnert wird. Die Spuren sind leider nach etwa einem Tag ver-schwunden. Irgendwelche Nebenwirkungen haben wir bisher nie festgestellt. Ich glaube jedoch, dass er seine Erektionen je länger denn je steuern kann sowohl in die steife wie schlaffe Richtung. Glaube auch, dass er eine Erektion heute schon besser verhindern kann als vor unserem Training. Somit denke ich, dass ein Sklave seine Lust wirklich durch eine Herrin beeinflussen und somit erlernen kann, auf Befehl seine Geilheit je nach Anliegen und Wunsch mehr oder weniger zu beeinflussen. Uns macht es auf jeden Fall Lust und Geil, solche Spiele der Dominanz und Unterwerfung zu praktizieren.

  7. seppl

    sack rasieren und mit alkohol abwischen und dann frische
    brennesel es gibt nichts geileres
    slip mit brenneseln füllen straff hochziehen und warten bis er ohne berührung abspritzt,aus den mit sperma besudelten brenneseln dann einen salat machen
    was will man mehr

  8. Anonymous

    Du armer;)

  9. ich bin ich

    das ist schon geil aber… najaa ich find ja so kleine stromschläge oder zwicken geiler 🙂

  10. Asket 43

    Auch ich, mit meinen 70 Jahren warte schon sehnsüchtig auf den Frühling um mir outdoor (leider selbst) eine Brennnesselbehandlung zu genehmigen.Das „Wunder“ dabei ist, dass ohne weiter Hilfsmittel (auch ohne Wichsen) und erst geraume Zeit nach Beendigung der Behandlung ein solch angenehmes kribbeln durch mich geht und ich dabei abspritze wie ein „Junger“.

  11. Ulli1970

    Schön wenn man jetzt am Abend durch den Garten geht und für seinen Mann einen schönen Strauß Brennesseln pflücken kann. Dank eurer habe ich das Gestern zum ersten mal an meinen Ehesklaven probiert !
    Echt Geil und das wird nun des öfteren bei uns bei seinen Bestrafungen zugezogen !
    Danke Ulli

  12. Ralf

    Habe es Heute das erste mal mit Brennesseln versucht.
    Es war wie hier schon mehrmals
    Beschrieben erst etwas schmerzhaft
    später jedoch sehr angenehm.
    Gibt es in der Nähe von Berlin eine Frau
    Die Spaß an gegenseitigen spielen hat.
    Oder aber auch mich behandelt?

  13. Helmut

    Was soll der Unfug die Genitalien mit Alkohol zu behandeln?? Wenn ein Partner chemisch gereinigt werden muß, dann verzichte ich auf so einen Kontakt

    Wenn schon eine Behandlung, dann nur mit Benzin. Das löst Fett ( Seife ist aber besser) im Gegensatz zu Alkohol!

  14. p. Sbg

    Eine Geile Sach mit den Brennesseln, hab mir unter meinen Slip Scharfe Nasse Brennesseln gestekt, dann eine Stunde gelaufen, mein Hintern hat gebebt mein Schwanz war groß und Geil wie noch nie. Stunden später war es ein super geiles Fieling wenn alles in bewegung ist.Meine Eichel ware Wunderschön dann bin ich in eine heisse Muschi eingefahren, das muss erst einmal einer erleben, scharf, heißß und Geil.

  15. Triebi

    Gestern war es so weit, da habe ich meinen Höllenritt gemacht!! Ich hab auf meinen Spider Masturbator einen Brennesselwald angebracht der 10 cm vor der Vagina ganz dicht und geschlosssen war. Wenn ich eindringen will, muss erst durch den Wald den ich ja sehr dicht und eng gemacht habe. Damit mein Hinterteil auch was dvon hatt habe ich einen Stuhl ganz dicht hinter mir aufgestellt einen Polster draufgelegt und darauf ganz scharfe Brennesseln. Dann ging es los, vor lauter Geilheit war mein großßer schon ganz erregt. Ich zo die Vorhaut ganz weit zurück legte meinen Penisring an gab viel Öl auf die Eichel und fuhr ganz langsam durch den Wald. Mir blieb fast die Luft weg aber es war irre Geil dann durfte er ein stück in die Muschi einfahren das wiederholte ich 5 min.
    Dann stellte ich den Stuhl ganz dicht hinter mir so dass auch mein Hinterteil seine Lecktion bekam und zwar ganz stark.
    Jedesmal wenn ich aus der Lustöffnung herauskam durch den Wald fur bekam mein Arsch die vollen Brennessel ab. Ich wurde immer schneller als ich knapp vorm Orgassmus war blieb ich stehen und setzte mich in den Brennesselwald, mir blieb fast die Luft weg. Aber dann fing ich an zu Reiten dabei ließ ich auch meinen Schwanz voll mitmachen denn die Brennesseln waren überall.
    Ich nahm meinen Spider in die Hand und mein großer durfte wieder einfahren. Dann ging alles sehr schnell ich ritt auf den Geilen Polster und drehte mich bis der Saft aus meinen Schwanz spritzte. Meine Eichel und Vorhaut war so angeschwollen al wollte sie gleich platzen. Ich brauch nur daran zu denken und er ist schon wieder groß und steiff.
    Am abend hab ich dann eine richtig heisse Muschi vernascht die meiner Frau. Sie liebt es ja auch das krippeln.
    Da leg ich ins Bett eine dicke Schicht Brennessel, leg mich ganz vorsichtig darauf, auf mir ein Leintuch mit einen Schlitz wo mein großer durchkommt darauf wieder eine sehr Dicke Schicht Brennesseln dann ein zweites Leintuch ebenfalls mit Schlitz dann die heisssse feuchte Muschi meiner Frau. Ab geht die Post zuerst ganz langsam und vorsichtig aber dann schneller und schneller.
    Das müsst ihr probieren super Geil. Seit ich mit Brennesseln spiele ist mein großer viel Geiler und will immer öfter befriedigt werden.

  16. Kurt

    Bin zwar auch schon 70 aber geil auf Brennnesseln. Da ich für diese Art bisher keinen Spielgefährten gefunden habe, muß ich es selbst machen Stecke mir 3 Brennnessln in die unterhose unter den Sack und um den Schwanz herum ziehe dann die Hose hoch und laufe ein stück.Das sind höllen Qualen aber ich finde es Geil und wiederhole die Prozedur so 5-6 mal bie der Schwanz richtig geschwollen ist.Zm abkühlen danach pinkel ich einfach in die Hose.

  17. erich

    du kannst ja sklaven auch eine gummihose oder windelhose anziehen und brennesseln rein tun zur bestrafung und im knien lassen im winkerl und soo

  18. oldy

    Seit ich 75 Altersjahr hinter mir habe, kommt es immer häufiger vor, dass mein Schwanz nicht mehr genügend Steif ist, um meine 20 Jahre jüngere Frau zu ficken. Anfänglich half sie sich aus mit einem Prostatadildo und mit Brustwarzenklammern, was mich unheimlich aufgeilte. Und als auch das nicht mehr regelmässig hinhaute, begann sie mit einer Brennnesselkur nachzuhelfen. Das erste Mal brachte ich die Brennnesseln sogar selbst mit.
    Weil wir gerne Sado-Maso spielen, bauten wir diese Kur zu einem eigentlichen Schauspiel aus: Sie verhört mich streng, ob ich untreu gewesen sei, und wenn ich es verneine, wendet sie sie Brennnesselfolter an. Wenn ich dann gestehe, brummt sie mir Schläge mit der Fliegenklatsche auf meinen Po, und ich muss die Zahlder Schläge laut zählen. Selbstverständlich fesselt sie mich, wenn ich mit dem Rücken auf dem Bett liege für das Verhör an Armen und Beinen so, dass die Knie in meinen Armbeugen liegen und die Handgelenke mit Handschellen verbunden sind. So stehen ihr meine Arschbacken, mein Anus, mein Hodensack und mein Schwanz ungeschützt zur Verfügung, was ihr ein Gefühl absoluter Herrschaft gibt.
    Im Winter, wenn keine Brennnesseln zur Verfügung stehen, nimmt sie Pfeffer, den sie mir auf die Eichel und in mein Arschloch streut, was heillos brennt.
    Wenn sie mich so vorbereitet hat, bindet sie mir mit einem Ring das Geschlecht als Ganzes und die Eier einzeln ab und legt um meinen Schwanz eine enge Manschette, sodass er wunderbar steif in die Höhe ragt. Dann setzt sie sich mit ihrer Muschi auf mein Gesicht, damit ich sie nach allen Regeln der Kunst verwöhne und auch sie für den nachfolgenden Fick aufgegeilt ist. In dieser Zeit massiert sie mit einem Vibrator meine Prostata, um dieMenge Sperma zu erhöhen.
    Dann endlich entfesselt sie meine Arme, belässt aber die Warzenkalmmern und die Ringe an meinem Geschlecht und setzt sich rittlings auf meinen Steifling, um ihn zu reiten. Ich knutsche während sie mich fickt ihre Brüste und ihre Klit, während sie ab und zu nach hinten greift, um an meinen verbundenen Warzenklammern zu ziehen, und wenn ich zu früh kommen sollte,
    mit einem kräftigen Griff meine Eier quetscht.
    So gesteuert kommen wir zu ungeahnt wollüsternen Orgasmen, die sie meist viellänger genissen kann als ich. Wenn ihre Orgasmen abgeklungen sind, setzt sie sich wieder auf mein Gesicht, damit ich den schmackhaften Mix aus Männermilch und Frauensaft aus ihrem Schoss saugen und hernach mit ihr in einem innigen Kuss teilen kann.

  19. Hacklschorsch

    Hallo Daniela,

    bist du bescheuert so viel Mist hier reinzuschreiben? Du blockierst hier den ganzen Platz für viel intelligentere Beiträge. Ich vermute anhand des Übermäßigen Kommentars daß du Arbeitslos bist. Wer sonst hätte so viel Zeit so viel Mist hier reinzuschreiben. Such dir einfach Arbeit.

  20. vanessa

    @Daniela: Ich fand den Beitrag super. Danke!

    Habe gestern u.a. mit Brennnesseln auch zum ersten Mal super Erfahrungen gemacht.

    Was auch wie Hölle brennt ist Tabasco Sauce. Aber vorsichtig! Erst mal nur ein paar Tropfen auf die Eichel. Wirkung setzt erst richtig nach 10-30 Sekunden ein. Wenn dann noch zu schwach kann man vorsichtig nachtropfen.

    Habe es selber erst falsch gemacht: Ein paar Tropfen auf die Eichel und es passierte nicht wirklich etwas. Dann Vorhaut nach oben über die Eichel gezogen (so dass die Eichel komplett in der Vorhaut ist), Vorhaus am Ende zusammengedrückt und Tabascoflasche in die kleine Öffnung eingesteckt. Dann ordentlich viel Tabascosauce in die Vorhaut einlassen lassen und 15-30 Sekunden zuhalten. Wirkung setzt recht schnell ein und wird immer schlimmer. War die Hölle, aber irgendwie auch geil. Habe das Gefühl das Gehirn setzt wg. Schmerzen teilweise aus. Als die ganze Tabascosause dann aus der Vorhaut noch über den Penis und den Sack läuft, brennt alles nur noch. Habe kalte Milch (soll bei scharfen Essen ja auch helfen) über den Schwanz und die Eier laufen lassen. Sollte erwähnen, dass der Schwanz vorher mit Brennnesseln behandelt wurde.

    Oder wenn Ihr dem Sub die Brennnessel in den Slip gebt, dann gebt darüber noch, direkt oder von außen auf den Slip, Tabascosause.

  21. Windel-Franky

    @Daniela: auch ich fand deinen Beitrag sehr gut.
    Ich nehm hier einige Anregungen mit, die ich mit meiner Frau besprechen werde.
    Brennnesseln in meiner Windelhose hatte ich schon oft, auch die tagelange erzwungene Enthaltsamkeit.

    Aber das fiese Weiter-quälen nach dem Orgasmus muss ich unbedingt mal versuchen! Das scheiterte bisher immer daran, weil wir vergessen haben, mich am Bett anzubinden. Da hab ich mich immer – wie Daniela treffend schrieb – heraus gewunden.

    Aber das ist natürlich ganz verkehrt. Ein richtiger Kerl sollte es auch aushalten, nach dem Orgasmus seiner Liebsten zur absoluten Verfügung zu stehen.

    Und die Herauszögerung des Abspritzens haben wir auch schon oft erfolglos versucht. Ich Depp komm immer so schnell, dass meine Kleine gar nicht nachkommt. Die Tipps von Daniela sind Gold wert.
    Weil auch ich will tagelang abstinent sein während meine Geliebte einen Orgasmus nach dem anderen hat.
    Und auch ich will nackt zuschaun beim Sex von anderen und darf keinen Steifen bekommen.

  22. Micha

    Ich hatte mal, weil ein sehr schmerzgeiler Masochist und ständig was neues ausprobierend, mal folgende Idee gehabt. Warum nicht mal Brennesseln um den Schwanz wickeln, ein Kondom drüberziehen und bis zum Abspritzen wichsen?

    Gesagt getan, ich ging in den Wald und pflückte mir die besonders dunklen und frischen Brennesseln. Zuhause zog ich mir dann Latexhandschuhe an, um die Brennesseln zerlegen zu können, schließlich soll ja nur der Schwanz brennen. Ich zog dann die Eichel zurück und reitzte meine Eichel langsam aber genussvoll mit der Unterseite von mehreren Blättern. Ich kann euch sagen, es dauerte nicht lange, und sie wurde brennend angeheizt und es bildeten sich schon die ersten schwarzen Punkte auf der Eichel. Nun wichste ich meinen Schwanz nur mit dem Latexhandschuh an und die Eichel wurde so prall und dunkelrot, das ich dachte, sie würde platzen. Nun konnte ich mich nicht mehr zurückhalten, und ich umwickelte meinen blanken mit Brennesselstielen und Blätter, nahm ein Kondom, goss Tabascosoße rein, streifte diesen drüber und wichste an. Kurz darauf wurde der Schmerz so groß, dass der Schwanz sich zusammenzog. Ich habe eine halbe bis dreiviertel Stunde gebraucht, bis er wieder steif wurde. Nun wurde irgendwann die Lust größer als der Schmerz und das Rohr stand wieder. Ich drückte die zermatschte Masse in Richtung Eichel und massierte sie, bis es mir gewaltig kam. So einen erschöpfenden Orgasmus hatte ich vorher noch nicht erlebt. Tags darauf brannte der Schwanz höllisch und schmerzte gut drei Wochen. Die Haut der Eichel schälte sich auch ab, aber es war es wert, das kann ich euch sagen. Ich habe einen Einkaufsmarkt entdeckt, der eine Soße namens Painmaker 10 hat (Schärfe 10+), wer hat gute Ideen? Schreibt mir doch (nur Frauen), ich berichte euch, wie es war.

  23. Naturfreund

    Hi, habe gestern meinen inneren Schweinehund überwunden und es mir mit Brennnesseln gemacht. Zuerst habe ich vorsichtig meine Brustwarzen gestreichelt. Ein irres Gefühl. Dann vorsichtig meine Eier wobei sich mein Sack geil zusammenzog und er richtig stramm wurde. Dann legte ich ein großes Br.Blatt um meinen Schwanz und fing an zu wichsen. Teilweise etwas schmerzhaft aber ausgesprochen Geil. Leider hält das kribbeln nicht so lange an, wie von mir erhofft. Schade. Vielleicht weil sie auch etwas nass waren. Werde es nochmal probieren wenn sie trocken sind. Werde es mir aber jetzt wohl regelmäßig mit Br.Blättern machen. Es war alles total geil. Deshalb habe ich mir ein Br.Blatt in meine Unterhose gelegt , und mich dann so hingesetzt ,dass mein Sack genau auf dem Blatt liegt. Bei jeder Bewegung hast du einzelne Stiche der Br.Haare gemerkt. Leider sind die rötungen sehr lange an den Brustwarzen zu sehen.
    Danach habe ich mir meine Brustwarzen und meinen Schwanz mit Elektropats bestückt und mit Reizstrom das Gefühl nochmals verstärkt. Es dauerte nicht lange bis zum Org.

  24. feinsch

    Ich machs oft mit brennessel.meine Eichel ist dann so prall .herlich

  25. Anonymous

    BN sind der absolute Hammer, bin fast süchtig danach.. will MEHR

  26. Gregor

    Ich hatte mal das Glück, dass mir eine Frau ganz ohne Warnung eine Brennessel gefüllte Strumpfhose anzog, nachdem sie mich im Keller mit den Händen über dem Kopf an ein Rohr gebunden hatte. Dort ließ sie mich erst einmal zwei Stunden schmoren, was wirklich sehr geil war. Brannte allerdings auch nachts noch so, dass wenig Schlaf möglich war.

Eigene Erfahrung oder Kommentar schreiben:


Pervers gefragt!

Große weiße Baumwollslips? (146)

Was spürt ihr, wenn ihr im Arsch gespritzt werdet? (193)

Von fremden Männern als Fickstück AO benutzen lassen? (103)

Welche Ehefrau hatte schon Sex mit Frauen oder gar einer Lesbe? (97)

Bin ich jetzt schwul? (95)

Wie bekommt ich noch größere Euter? (66)

Steht ihr auf Silikontitten? (46)

Wie kann ich mit einer Banane ficken bei meinem ersten Mal? (49)

Wer hat Erfahrung mit Cuckolding? (76)

Frau will keinen Dreier? (45)

Weitere Fragen ...